Die Qual der Wahl – Den richtigen Sportwagen mieten – Teil 2

Hier ist er nun endlich: Der zweite Teil unserer Sportwagenvorstellung. Mit dem Audi R8 V10 Plus, dem Lamborghini Huracan und dem Porsche 911 haben wir schon 3 heiße Boliden unter die Lupe genommen – in Zusammenarbeit mit dem Sportwagen mieten Blog. Es wird Zeit noch tiefer in unseren Fuhrpark hineinzuschauen und die nächsten 3 Extremsportler auf ihre Besonderheiten zu untersuchen. Also anschnallen und los geht’s!

Godzilla aus Japan: Der Nissan GT-R 35

nissan gt-rJa, auch die Japaner können Sportwagen bauen und wie! Keiner von unseren anderen Exoten beschleunigt den Fahrer so schnell auf 100km/h wie der Nissan GT-R (in 2,7sek). Somit ist vorher schon klar, dass dieses furchterregende Beast keine halben Sachen macht. Diese unbegrenzte Power gepaart mit dem besonderen japanischen Look verdeutlichen warum dieser Wagen so viele Fans hat. Das direkte Handling mit der perfekten Kurvenlage und dazu der Sound aus den vier großen Auspuffendrohren machen einfach nur eins -> Riesengroßen Spaß. Eine weitere Besonderheit ist der geräumige Innenraum und die vier Sitze, die für einen Sportwagen untypisch sind. Somit wär es mit der Miete des Nissan GT-R auch möglich, dass die ganze Familie den Spaß dieses japanischen Monsters erleben kann.

 

Der allzeit strahlende Stern: Der Mercedes AMG GT-S

mercedes amg gts

Optisch ganz anders als der detaillierte und mit vielen Ecken verzierte Nissan GT-R überzeugt der Mercedes AMG GT-S mit seiner Eleganz. Die langgezogene Motorhaube, sowie das kurze abgerundete Heck geben dem Auto zwei Alleinstellungsmerkmale, die ihn so unverwechselbar machen – ein Unikat. Bereits mit dem Drücken des Startknopfes beginnt der Genuss von dem legendären Sound des 4.0 Liter V8-Biturbo. Der sehr schön gestaltete Innenraum lädt außerdem dazu ein auch mal einen Gang runterzuschalten und das elegante Reisen mit diesem Schmuckstück zu genießen. Wer dann aber wieder testen will, was die Jungs von AMG so drauf haben der wird die volle Power des Boliden zu spüren bekommen und zu 100 Prozent überzeugt sein. Der Stern bietet alles, was ein tolles Fahrgefühl ausmacht – somit ist eine Miete des Mercedes AMG GT-S für alle Bedürfnisse eine hervorragende Wahl.

 

Das stärkste Pferd im Stall: Der Ferrari 488 GTB

Die 510 PS des eben beschriebenen AMG GT-S sind noch zu wenig? Dann ist der Ferrari 488 GTB die richtige Wahl, denn dieser ist mit 670 PS unser leistungsstärkster Sportwagen. In den meisten Fällen wird dieses Argument jedoch gar nicht benötigt, da ein roter Ferrari meist schon Überzeugung genug ist. Dieser Wagen wird von einer enormen Aura umgeben  und all seine Linien und Details verlaufen perfekt ineinander. Wer sich nun in das Cockpit setzt und mit zittrigen Fingern seinen Kindheitstraum durch das Drücken des Startknopfes wahr werden lässt, genießt ab jetzt jede Sekunde. Das laute Brüllen des V8-Biturbo Motors versichert dem Fahrer, dass es diesmal kein Traum ist und dass die Fahrt mit ohrenbetäubendem Lärm, perfekter Kurvenlage wie in der F1 und begeisterten Blicken der Passanten losgehen kann. Eine Miete des Ferrari 488 GTB macht also Sinn, wenn die Liebe zum Rennsport vorhanden ist und man einen extremen Sportwagen testen möchte.